Egal ob Knieschmerzen, Kopfschmerzen oder Rückenschmerzen – der Durchschnittsdeutsche greift schnell und häufig – und manchmal sogar provisorisch – zu freiverkäuflichen Schmerztabletten wie Ibuprofen, Aspirin oder Paracetamol.

„Dass sie frei verkäuflich sind, macht sie nicht zu harmlosen Medikamenten“, warnt der Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft für Schmerztherapie. [6]

Denn Schmerztabletten haben allerhand nachteilige Wirkungen[7]:

  • Sie werden schnell überdosiert oder zu lange eingenommen und schädigen so innere Organe und Nerven
  • Sie unterdrücken den Schmerz, aber bekämpfen die Schmerzursache nicht
  • Sie sind schwierig zu dosieren, da bspw. Paracetamol in vielen anderen Medikamenten bereits enthalten ist
  • Es besteht Suchtgefahr
  • Die Wirkung lässt mit der Anwendungsdauer nach und es muss höher dosiert werden, um eine gleichbleibende Wirkung zu erzielen

Auch an mir probierte man von Voltaren bis Kortison alles aus. Bis auf immer mehr Frustration und Gewichtszunahme hatte das alles nichts dauerhaft gebracht.Wann Schmerzmittel sinnvoll sind: Wenn Du so starke Schmerzen hast, dass Du kaum schlafen kannst und jede Bewegung extrem schmerzt und damit wiederum die Verspannungen erhöht, dann sind Schmerzmittel ein wichtiges Mittel zum Durchbrechen dieses Teufelskreislaufs. Nimmst Du tatsächlich dann ein Schmerzmedikament, solltest Du die schmerzreduzierte Zeit nutzen, um Dich zu bewegen und/oder erholsam zu schlafen.